herzhaft · Rezepte

Knoblauchöl deluxe & Mojo-Sauce

Ohne Knofi geht es nicht im Hause der Frau KatE. Fast jedes Gericht wird hier damit gepimpt. Die Liebe zu Spanien und der mediterranen Küche ist wahrscheinlich Schuld daran.

Der Mallorquiner würde ja niemals auf die Idee kommen, sich Butter auf die Stulle zu schmieren. Er mag traditionell Olivenöl auf seinem gerösteten Brot, gerne mit Knoblauch- und Tomaten-Abrieb (Pa amb oli).

In meinem Kühlschrank befindet sich daher immer ein Glas fein gehackten Knoblauchs in Olivenöl, das habe ich von der spanischen Küche abgeguckt und es ist unglaublich praktisch. Wann immer ich Knoblauch benötige greife ich zu meinem Knoblauchöl.


Knoblauchöl deluxe

Die Zehen von 3 Knollen Knoblauch schälen und in den Mixer geben. Ca. 200 ml gutes Olivenöl und eine Prise Salz zufügen sowie weitere Zutaten nach Geschmack, z.B Petersilie oder Chili, und pürieren. Ich schalte den Mixer ab, kurz bevor alles püriert ist. So entsteht ein sämiges Öl mit kleinen Stückchen.


Sieht es nicht hübsch aus, in den kleinen Flaschen! Ein wunderbares Weihnachtsgeschenk oder Mitbringsel. Denn, Hand auf´s Herz: wer schält schon gerne Knoblauch… Wenn man aber einmal dabei ist, dann klebt sein Duft ohnehin an den Fingern und es macht Sinn, ein paar Knollen auf einen Schlag zu verarbeiten und es sich dann für eine längere Zeit zu sparen.

img_20171206_223925929895877.jpg

Zum Beispiel für fruchtige Mojo-Sauce, denn sie enthält wirklich viel Knoblauch. In meinem Rezept, dessen Herkunft ich vergessen habe, werden 8 Zehen Knoblauch in Scheiben benötigt. Ich nehme 2 Löffel von meinem Knoblauchöl mit Chili. Scharf, fruchtig, würzig – diese Sauce kann einfach alles und passt wunderbar zur Zeit, da man jetzt frische Mandarinen benutzen kann, zum Beispiel zu diesem Wintergemüse:

img_20171206_224355216389652.jpg


Mojo-Sauce

2 EL Knoblauchöl deluxe mit Chili und 1/2 TL gemahlenen Koriander in einem kleinen Topf anschwitzen. Mit 250 ml Mandarinensaft und 50 ml Limettensaft ablöschen und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und reduzieren lassen.


img_20171206_224418210748787.jpg
Hokkaido-Kürbis und violette Kartoffeln aus dem Ofen, Rosenkohl kurz gekocht und mit Schalotten in der Pfanne gebraten, Mojo-Sauce

Die Sauce habe ich ursprünglich gekocht, um sie auf kubanische Club-Sandwiches zu träufeln. Wenn ich jetzt so an diese Baguettes denke, läuft mir das Wasser schon wieder im Munde zusammen. Muss ich unbedingt bald mal wieder machen. Und dann zeige ich sie dir. Wenn du magst 🙂

Alles Liebe, KatE.

follow me on bloglovin´

 

Ein Kommentar zu „Knoblauchöl deluxe & Mojo-Sauce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s