herzhaft · Rezepte · veggie/vegan

Göttlicher Röstkürbis

Kürbis aus dem Ofen ist eines meiner allerliebsten Gemüse! Er entfaltet beim Backen ein besonders intensives Röstaroma, gekennzeichnet durch seine süßliche Karamell-Note. Wie gut, dass es ihn nahezu das ganze Jahr über gibt, weil er sich so lange hält. Und er macht immer eine gute Figur, wenn man ihn bis zur Zubereitung als fruchtige Deko nutzt. Ich lasse ihn gerne in der Küche oder auf dem Balkon wie zufällig herum liegen. Manchmal direkt neben ein oder zwei Granatäpfeln.

Einfach göttlich wird mein Kürbis-Gericht durch die Kombination mit Schärfe, Crunch und Frische ~ ein Dressing aus Knoblauch und Granatapfel neben Kokos-Joghurt mit Tahin und Zitrone . Im Kontrast zu der Cremigkeit des Gemüses packen wir außerdem knackige Walnüsse in das Granatapfel-Dressing (welches sich als tolle Kombi zu allen möglichen Gerichten gerne aus dem Kühlschrank-Vorrat hervorzaubern lässt! Also ruhig ein bisschen mehr zubereiten) .

Ein echtes Feuerwerk auf euren Gaumen. Vegan kann!!

Göttlicher Röstkürbis

Reicht für 3 bis 4 Personen

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Knoblauch-Öl (mein Immer-im-Kühlschrank-Knofi-Öl-deluxe findet ihr hier)
  • 1 Granatapfel, die Kerne ausgelöst
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Hd voll gehackte Walnüsse
  • 250 g Kokosnuss-Joghurt
  • 2 EL Tahin (Sesampaste)
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 1 gestr. TL Garam Masala
  • 1 EL gerösteter Sesam

Den Kürbis halbieren und die Samen mit einem Esslöffel entfernen. Das Fruchtfleisch in Schiffchen schneiden. Auf ein Backblech geben, salzen und pfeffern und rundum mit diesem Knoblauch-Öl {klick!} einpinseln. Circa 40 Minuten bei 180 °C Grad Ober-und Unterhitze rösten.

Die Kerne des Granatapfels mit Olivenöl, Walnüssen und einem gestrichen Esslöffel Salz verrühren.

Von dem Dressing werdet ihr zu viel haben ~ ab damit in den Kühlschrank! Es ist so gut, damit könnt Ihr noch allerlei anstellen. Es hält sich mindestens eine Woche, denn das Öl konserviert die Zutaten.

Den Kokos-Joghurt mit Tahin und Zitronensaft glattrühren und mit Garam Masala, einer Prise Salz und Sesam würzen.

Den dampfenden Kürbis anrichten, das Dressing und den Joghurt dazu geben, vielleicht noch mit ein paar Sesamsamen toppen und genießen.


Schmeckt doch göttlich! Was sagt ihr?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.