herzhaft · Rezepte

Herzhaftes Salbei-Pesto mit Pistazien und Speck {Herbstpesto Teil II}

Wie versprochen gibt es heute ein würziges Pesto mit ordentlich Salbei.

Meine Freundinnen hatten zunächst die Idee, dass der viele Salbei vielleicht so kamillentee-like daherkommen und eigenartig medizinisch wirken könnte. Da es an diesem Abend 3 verschiedene Pestos zu Auswahl gab, war die Neugierde jedoch geweckt. Da will man schließlich alle haben und aus jedem Töpfchen einmal naschen!

Ich garantiere Euch: niemand assoziierte mehr negative Vibes mit diesem Pesto, nachdem er es gekostet hatte. Alle waren überrascht davon, wie toll es schmeckt! Mancher zog es dem rauchig-süßen Kürbis-Pesto sogar vor.

Also nichts wie ran an den Speck:


Salbei-Pesto

[Ergibt 2 kleine Gläser]

125 g Speck etwa 3 Minuten unter Rühren bei starker Hitze braten. Die Blätter eines großen Bundes frischen Salbeis in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze weitere 5 Minuten braten. Ordentlich mit frisch gemahlenem weißen Pfeffer würzen und abkühlen lassen.

herrliches Salbei-Pesto mit Speck und Pistazien.jpg

100 g salzige Pistazien (aus der Schale gelöst) zusammen mit dem Speck und dem Salbei in der Küchenmaschine fein hacken.
100 g frisch geriebenen Parmesan und soviel Pistazienkernöl (oder Olivenöl) untermischen, bis die typische ölige Pesto-Konsistenz erreicht ist.

würziges Salbeipesto mit Pistazien und Speck - perfekte Herbstpasta!

Et voilà!


Dieses Pesto ist zubereitet, während die Pasta kocht. Also ein 15-Minuten-Blitzgericht! Da braucht man kein Pesto aus dem Glas. Echt nicht. Und dazu hast du noch ein Glas auf Vorrat. Oder zum Verschenken. Oder so…

Herbstpesto-Duo: Kürbispesto und Salbeipesto

Wir sehen uns am Samstag wieder, wenn du vorbeischauen magst.

Ich freu´ mich auf Dich!

Alles Liebe, 🧡 KatE.