DIY

Riesige Papiersterne {DIY}

Manchmal lernen die Kids in der Schule richtig gute Sachen. Dinge für´s Leben! Wie diese Sonobe-Sterne aus Papier zum Beispiel. Die Technik dazu (und den kleineren Stern, der aus kariertem Papier von einem College-Block gebastelt ist), brachte Jonathan kürzlich aus dem Unterricht mit nach Hause.

Gleich darauf bastelte er mit Paulina zusammen den Großen orangefarbenen Stern aus dünner Pappe (Die kleine Bastelverrückte bekam beim Anblick des Sterns gleich Glanz in den Augen! Das möchte ich auch basteln!) und weil es so viel schöner ist, kam noch einen Dritten in grau dazu.

Orange war eher „Zufall“, weil genügend Pappe in dieser Farbe im Haus war (wen wundert´s…). Als ich die graue Pappe für einen weiteren Stern kaufte, hatte ich schon daran gedacht, euch die entstehende Deko inclusive der Bastelanleitung auf dem Blog zu zeigen. Daher bat ich Jonathan, jeden Schritt für Euch in Fotos festzuhalten.

Und weil ich immer auf seinen Support zählen kann, war ich nicht verwundert, dass er auch noch ein Video gemacht hat, in dem Ihr sehen könnt, wie man die 30 gefalteten Einzelteile zusammensteckt, um solch einen hübschen Stern zu basteln. Danke, Joe!


Papiersterne {DIY}

Zeitaufwand: ca. 3 Stunden, Material: 30 Bögen Papier oder dünne Pappe, 80g (bestenfalls quadratisch)

1. Elemente falten
Das sieht dann SO aus.

Jetzt weißt du, wie es geht. Teil 1 von 30 ist fertig. Also mach es dir gemütlich, spuck in die Hände und sieh´ es meditativ: du musst jetzt nicht mehr denken, darfst einfach falten und dabei wunderbar entspannen. Wenn du alle Teile fertig hast, wirst du nicht mehr vergessen, wie es geht. Eigentlich ist es nicht schwieriger, als Schiffchen falten. Und die kann ja jedes Kind.


2. Zusammenstecken

Im nächsten Schritt wird gepuzzelt! Wie es geht, zeigt dir Jonathan hier:

Sieht doch wirklich toll aus! Ich hatte meine Sterne zuerst einfach in einer Gruppe auf das Klavier gelegt. Das war schon sehr hübsch. Aber

Sterne müssen funkeln!
Und am Himmel tanzen!

Darum habe ich die Sterne mit kleinen batteriebetriebenen Lichterketten gefüllt und auch gleich daran aufgehangen, wie an einer Perlenschnur.

3. aufhängen

Zunächst ziehst du direkt neben der Batteriebox mit der Lichterkette einen kleinen Knoten für die spätere Aufhängung. Halte den Knoten einmal an die Decke und überlege dir, in welcher Höhe dein Stern hängen soll. In dieser Höhe der herabhängenden Licherkette befestigst du eine größere Büroklammer.

Zwischen den zusammengesteckten Ornamenten des Sterns schiebst du eines der Löcher etwas auseinander und führst das Ende der Lichterkette nach und nach bis zur Büroklammer hinein.


Drücke das Loch wieder zusammen, so dass sich die Büroklammer innen verkantet und als Fixierung für die Aufhängung dient. Jetzt befestigst du die Lichterkette mit dem Knoten an der Batteriebox an einem Haken in der Decke.

Die meisten Lichterketten verfügen über einen Schieberegler. Neben „an“ und „aus“ fungiert die mittlere Position des Reglers als Zeitschaltuhr. Schiebst du den Regler auf diese Position, leuchtet die Lichterkette 6 Stunden lang und schaltet sich danach für 18 Stunden aus. Dies wiederholt sich, bis du den Regler veränderst oder die Batterien leer sind, immer im 6-zu-18-Stunden-Takt.

Wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, leuchten mir die Sterne schon entgegen und ich freu´mich! Und wenn ich euch inspiriert habe und euch die Sterne gelungen sind und ihr euch freut, dann bin ich selig! Hast du sie nachgebastelt? Schreib mir doch! Nutze dafür die Kommentar-Funktion unter diesem Blogpost, schick mir eine Email oder schreib mir auf instagram.

Alles Liebe, KatE.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.