herzhaft · Rezepte

Sensationell knusprige FALAFEL mit cremig-würzigem Kern

Kichererbsen liebe ich unendlich, denn sie sind so wandelbar! Als knuspriger Snack aus dem Ofen, süße Humus-Creme, prima zu Pasta oder in der Gemüsesuppe und vieles mehr. Und kennt ihr diese kleinen orientalischen Bällchen aus Kichererbsen? Sie erinnern ein bisschen an Kroketten nur auf der Basis von Kichererbsen und natürlich sehr viel würziger, denn es handelt sich um ein uraltes Gericht aus dem arabischen Raum. Man munkelt, dass es von den Christen in Ägypten als fleischloses Gericht für die Fastenzeit kreiert wurde. Passt also perfekt in diese Jahreszeit!

Da Falafel viel aromatischer sind als Kroketten, gehen sie nicht nur als Beilage, sondern bilden eher den Mittelpunkt eines Gerichts. Sie begegnen einem meist auf der Karte des türkischen Imbiss als vegane Alternative zum Döner, eingehüllt in eine Brottasche neben Salat und Tsatsiki oder scharfer Sauce. Es schmeckt auch prima als Krönung auf buntem Salat oder als Snack mit einem Dip aus süßer Mango, selbstgemachtem Humus (ein Rezept dafür findest du hier – bei meinem Salatliebling mit gebackenen Kichererbsen, Humus und Tomatensalat) oder mit Sesamsauce.

Dieses Rezept enthält ein rauchig gewürztes Mus aus Kichererbsen mit orientalischen Gewürzen, einer Menge Kräutern und einer ordentlichen Portion Knoblauch, das zu  kleinen scharfen Kugeln oder Nuggets knusprig ausgebacken wird.


Falafel

Mengenangaben für etwa 30 Stück

  • 1 große Dose Kichererbsen (480 g Abtropfgewicht)
  • 1 Chili
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 1 Bund frischer Koriander (Petersilie geht auch, wenn du von der Seifenfraktion bist, was das Aroma des Korianders angeht), gerne auch gemischt mit frischem Dill
  • 1 EL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 EL Pimenton de la vera (geräuchertes Paprikapulver), süß
  • 1 EL Sumach
  • 1 EL Salz
  • 1 Messerspitze Natron oder Backpulver
  • 1 Messerspitze Muskat

Alle Zutaten in der Küchenmaschine zu einem Humus pürieren. Nach und nach

  • 250 g Mehl

unter Rühren zugeben. Den Humus-Teig 10 bis 15 Minuten ruhen lassen.

  • Öl zum Ausbacken

in einem Wok erhitzen, (ca. 180 °C – d.h. bis an einem Holzstäbchen kleine Blasen entstehen, wenn du es reinhälst) und den Teig portionsweise im Öl ausbacken. Zum Portionieren nehme ich einen Eislöffel und zum Abstreifen einen Esslöffel zur Hilfe. Die gebackenen Falafel auf Küchenpapier abtropfen lassen und in einer Ofenfesten Form im Ofen bei 90 °C warmhalten.


Egal, wann und wie ihr die Falafel kombiniert, sie sind auf jeden Fall eine Köstlichkeit! Ich stürze mich jetzt mal wieder ins jecke Getümmel zum Schunkeln, singen und bütze mit meinen kölschen Freunden und Nachbarn und packe ein paar Falafel ein. Die gehen nämlich auch super in kalt zum Kölsch und auf der Hand.

Alaaf!, 🧡 KatE.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.